Aufruf ist online

Hier der komplette Aufruf des Zeckenstress-Bündnisses. Mit dem Aufruf könnt ihr auf anderen Seiten oder in der Öffentlichkeit für den 1.10. werben. Hier der komplette Text:

Wer Zecken stresst, kriegt Zeckenstress!
Aufruf zu dezentralen Aktionen gegen den Naziaufmarsch in Gotha

Am 01.10.2016 wollen die friedensbesehlten Nazis rund um das BZLG (Bündnis Zukunft Landkreis Gotha) eine Demonstration unter dem Motto „Gegen linke Gewalt“ zelebrieren. Beginnen soll diese um 14:00 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz in Gotha. Anlass für die Nazis stellen wohl, neben den vermeintlich unzählbar vielen „linken Gewalttaten“ in Gotha, vor allem die Geschehnisse vom 8. September dar. Hier ein kurzer Rückblick: klick. Auch bundesweit bekannte Naziaktivisten, wie der „Die Rechte“ Abgeordnete Alexander Kurt aus Leipzig, wollen an der Demonstration teilnehmen.Was die Nazis genau planen ist nicht bekannt, lediglich dass sie eine Demo ab dem Gothaer Hauptbahnhof angemeldet haben und diese bewerben. Wahrscheinlich ist damit zu rechnen, dass sie versuchen werden in die Nähe der Räume des Ju.w.e.l. e.V. in der Hersdorfstraße zu kommen. Für sie sind diese Räume das Herz der antifaschistischen Bestie. In den vergangenen Jahren wurde immer wieder versucht diese Räume anzugreifen. Dabei waren die nach Frieden plärrenden Nazis nicht zimperlich. Eine Kugelbombe wurde vor dem Haus deponiert und gezündet, zweimal griff eine Horde Hooligans an oder es flogen Steine durch die Fenster. Von den kleinen zahllosen Angriffen, wie das schmieren von Hakenkreuzen auf die Hauswand oder die abgetretenen Regenrohre, möchten wir gar nicht sprechen. Auch Demoanmelder Marco Zint wurde bereits beim Steineschmeissen auf die Räume gesehen. Um so mehr belächeln wir den Friedensaktivismus des BZLG. Wer einen Stein durch ein Fenster wirft, nimmt zumindest in Kauf das hinter dem Fenster jemand verletzt oder getötet wird. Wie sagte es Paul Spiegel so schön „Hinter den rufen nach Frieden verschanzen sich die Mörder.“. Augenscheinlich begeben sie sich, wie bei ihren Demos gegen den „aliierten Bombenterror“ oder der „Trauer um die gefallenen Kameraden des 2. Weltkrieges“, in die gewohnt weinerliche Opferrolle des gescheiterten und unfair geschlagenen Nationalsozialisten.

Weiterlesen…

Plakate und Verschlüsselung

In der Kategorie „Material“ gibt es Plakate zum selbst ausdrucken. Desweiteren haben wir eine .gif-Animation vorbereitet, womit ihr unsere Mobilisierung auf euren Seiten verlinken könnt. Bitte mobilisiert so gut es geht. Bei „Kontakt“ ist eine Mailadresse mit PGP-Schlüssel zur sicheren Kommunikation.

farbe
farbe